"GENUG gejammert - Warum wir gerade jetzt ein starkes soziales Netz brauchen"

ist der Titel eines Buches über über das österreichische Sozialsystem. Lange war es Garant für Wohlstand und sozialen Aufstieg für breite Bevölkerungsschichten. Doch anstatt die Stärken des Sozialstaats in wirtschaftlich schwierigen Zeiten abzusichern, wird er oft krankgeredet und ausgehöhlt. Der soziale Friede wird dadurch aufs Spiel gesetzt, Grundrechte werden in Frage gestellt, sozialer Abstieg bis weit in die Mittelschichten hinein in Kauf genommen. Solidarität schwindet, wird uns eingeredet und dabei Neid gesät: Junge gegen Alte, Gesunde gegen Kranke, Arbeitssuchende gegen Arbeitsplatzbesitzer, Inländer gegen Zugezogene. "Hören wir auf das soziale Netz krank zu jammern und verbessern wir es dort, wo bereits Lücken entstanden sind", fordern der Sozialexperte Martin Schenk und der Gesundheitsjournalist Martin Schriebl-Rümmele.
 

Mittwoch, 21. März 2018, 18:30h

SPÖ Landesorganisation Kärnten
9020 Klagenfurt, Lidmanskygasse 15

Buchpräsentation durch den Co-Autor Martin Schriebl-Rümmele

Anschließend Publikumsdiskussion mit:

  • Martin Schriebl-Rümmele
    Gesundheits- und Wirtschaftsjournalist und Verleger in Kärnten und Wien
  • LAbg. Waltraud Rohrer
    Sozialsprecherin der SPÖ Kärnten im Landtag und ÖGB Kärnten Frauenvorsitzende
  • Harry Koller
    Moderation, Landesgeschäftsführer des Dr.-Karl-Renner-Instituts Kärnten

OFFENE VERANSTALTUNG | OPEN HOUSE

Die Veranstaltung ist öffentlich zugänglich, um Anmeldung mittels untenstehenden Formular wird gebeten.


Im Anschluss laden wir zu einem gemütlichen Ausklang bei Getränken und Brötchen

Download der Einladung:

Einladung Buch_genug_gejammert

ANMELDUNG:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefon

Teilnehmer insgesamt

Sicherheitscode: captcha